Hausbesuche als Ersatz für Betreuungsangebote

Wir bieten für alle Menschen, ob Neu- oder Bestandskunden, Hausbesuche von dafür qualifizierten Mitarbeiter*innen an.

Die Abrechnung kann über Entlastungsleistungen, die Pflegeversicherung oder privat erfolgen. Die Betreuten benötigen dazu keinen Pflegegrad, Kostenvoranschläge erteilen die Pflegedienstleitungen.

Die Kontaktdaten unserer Pflegedienstleitungen finden Sie hier.

Stimmungsbild Ende April

Unsere Mitarbeitenden im Evangelischen Diakonieverband Ulm/ Alb-Donau haben ein Stimmungsbild aufgezeichnet. Sie arbeiten in der Tagespflege der Diakoniestation Langenau und den Diakoniecafes in Blaubeuren, Ulm und Rottenacker.

Diakoniecafés sind halbtägige Betreuungsangebote, die in unseren Diakoniestationen angeboten werden. Das alles ist seit Mitte März geschlossen.

Übereinstimmend ist die Rückmeldung der Gäste, sie sind unendlich dankbar, nicht vergessen zu werden. Zeit haben sie genug und ob als Gast oder Angehörige- ein Telefonat ist eine willkommene Abwechslung.

Inzwischen besuchen unsere Mitarbeitenden unter Beachtung der Hygienerichtlinien unsere Gäste, gehen mit ihnen spazieren, sitzen im Garten, lesen vor, singen gemeinsam oder unterhalten sich einfach.

Die wichtigen sozialen Kontakte nicht aus den Augen zu verlieren- ein kleines bisschen Farbe in die langen Tage bringen, das sind nur ein paar der Aufgaben, die unsere Mitarbeitenden mit den Gästen teilen. In unseren Teams wird viel kommuniziert, gerade zu Beginn der Pandemie in Deutschland herrschte große Verunsicherung im Umgang mit den eigenen Sorgen um die Familien, aber auch um die Gäste. Mit viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Engagement habend die PDLs die Mitarbeitenden mit den speziellen Hygienemaßnahmen geschult, erklärt, beruhigt und Informationen für alle verständlich vermittelt.

Wir sind sehr froh, bisher keine nennenswerten Krankheitsfälle unter unseren Mitarbeitenden und vor allem unseren vielen Kunden zu haben. Das macht uns Mut, den Weg so weiter zu gehen.

Hier ein Bericht von Mitarbeitenden der Tagespflege Langenau zum Nachlesen

Ulm, den 27.04.2020
Astrid Frohn
Abteilungsleitung

Zur momentanen Situation in unseren Diakoniestationen

Die Sorgen unserer Kunden*innen, deren Angehörigen und auch unserer Mitarbeitenden nehmen wir sehr ernst und die Versorgungsicherheit ist uns ein großes Anliegen.

In der ambulanten Pflege ist die Bereitschaft unserer Mitarbeitenden zu wechselnden Diensten, zum Einspringen und ungeheurer Flexibilität groß – allen ist die schwierige Situation bewusst und nur durch persönliches Engagement zu bewältigen und das, obwohl das auf unterschiedlichsten Kanälen bestellte Schutzmaterial oft spät oder gar nicht geliefert wird. Und wie wichtig dieses doch für unsere Kunden*innen und Mitarbeitende ist, steht wohl außer Frage.

Unsere Gäste der DiakonieCafés und der Tagespflege werden von unseren Mitarbeitern angerufen, um Kontakte und Beziehungen aufrecht zu erhalten, das ist so wichtig, damit niemand den Mut und Kontakt nach „aussen“ verliert. Geholfen wird uns dabei von Freiwilligen, die sich bei der Diakonischen Bezirksstelle gemeldet haben, um Telefonpatenschaften zu übernehmen. Gerne nennen wir hier die Telefonnummer der Koordinationsstelle in der Diakonischen Bezirksstelle: 0731 1538-506.

Natürlich sind wir über jede Unterstützung dankbar, zum Beispiel gibt es hier in Ulm ein Angebot für ein warmes Essen und auch Lunchpakete für Mitarbeitende in der Pflege, ein Angebot einer Cateringfirma, eines Hotels und Spendern – auch unsere Mitarbeitenden können kostenfrei daran teilhaben und das wird auch gerne genutzt.

Wir bedanken
uns für das Verständis unserer Kunden*innen und deren Angehörigen und unseren Mitarbeitenden für Ihre unglaubliche Loyalität, Hilfsbereitschft und den großen Einsatz.

Und hoffen, dass wir bald alle wieder zu mehr Normalität  in unserem Leben zurück finden können und dass unsere Kundinnen und Mitarbeitenden gesund bleiben!

Astrid Frohn
Abteilungsleiterin Diakoniestationen

Pflegefachkraft lacht den Betrachter an

Wir pflegen gerne

Als größter Pflegeanbieter in Ulm und im Alb-Donau-Kreis verfügen wir über eigene Teams: in Ulm, Langenau, Blaubeuren und Rottenacker. Wir haben kurze Wege und sind vor Ort. Und alles, was wir tun, tun wir sehr gerne. Unsere Mitarbeiter beraten Sie freundlich zu unseren Angeboten der häuslichen Kranken- und Altenpflege, zur grundpflegerischen und hauswirtschaftlichen Versorgung, zur Tagespflege, Betreuung und Menüservice. Möchten Sie zu uns kommen? Oder wir kommen zu Ihnen.

 

Wir beraten Menschen

Wir können uns sehr gut in die Lage betroffener Menschen einfühlen. Mit Krankheit oder Alter ändert sich Ihr Alltag besonders, neue psychische und physische Belastungen kommen auf Sie zu. Wir wollen gerne mit Ihnen darüber sprechen. Und Ihnen helfen, wo wir können.

  • Wir beraten Sie oder Ihre Angehörigen hinsichtlich der anfallenden Kosten und sorgen dafür, dass sie, wo es möglich ist, von den zuständigen Kostenträgern übernommen werden.
  • Wir unterstützen bei der Antragsstellung und Höherstufung, sind, wenn Sie dies möchten, dabei, wenn der Medizinische Dienst der Krankenkassen zur Begutachtung kommt und scheuen uns auch nicht einen Widerspruch zu formulieren.
  • Wir beraten zur Wohnraumanpassung, Hilfsmitteln, Hausnotruf und vermitteln Ihnen kompetente Ansprechpartner.
 
Logo Sozialstationen im Evangelischen Diakonieverband Ulm/Alb-Donau
  • add_circle Leitbild

    Leitbild

    Pflegen
    Begleiten
    Bewahren


    Download und Ansicht Flyer Leitbild

  • add_circle Pflegeverständnis
    Hände von Seniorin und Berater

    Wir sichern hohe Pflegestandards

    Diakonie bedeutet Qualität. Darauf sollen sich die Menschen verlassen können, die unsere Dienste nachfragen.

    Die Sicherstellung und Verbesserung der Leistungen gehören zu unseren Unternehmenszielen. Daher ist das Qualitätsmanagement eine zentrale Aufgabe, die für uns und alle unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eine verbindliche Vorgabe bei unseren Tätigkeiten ist.

    Seit dem Jahr 2001 unterziehen wir uns  freiwillig einer regelmäßigen jährlichen Begutachtung durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen nach DIN EN ISO 9001:2008.

    Zusätzlich erfolgt eine regelmäßige Überprüfung unserer Diakoniestationen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK).

    Download Qualität des ambulanten Pflegedienstes

  • add_circle Qualitätsmanagement
    Pflegefachkraft* und Seniorin lachen sich vertrauensvoll an

    Wir sichern hohe Pflegestandards

    Diakonie bedeutet Qualität. Darauf sollen sich die Menschen verlassen können, die unsere Dienste nachfragen.

    Die Sicherstellung und Verbesserung der Leistungen gehören zu unseren Unternehmenszielen. Daher ist das Qualitätsmanagement eine zentrale Aufgabe, die für uns und alle unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen eine verbindliche Vorgabe bei unseren Tätigkeiten ist.

    Seit dem Jahr 2001 unterziehen wir uns  freiwillig einer regelmäßigen jährlichen Begutachtung durch die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen nach DIN EN ISO 9001:2008.

    Zusätzlich erfolgt eine regelmäßige Überprüfung unserer Diakoniestationen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK).

    Download Qualitäts des ambulanten Pfelegedienstes

  • add_circle Tradition
    Diakonieschwestern mit Fahrrädern und Mopeds aus alten Zeiten

    Nächstenliebe in christlicher Tradition

    Unsere Diakoniestationen – mit zum Teil über 150 jähriger Tradition - sind Einrichtungen des Evang. Diakonieverbandes Ulm/Alb-Donau, der die diakonischen Aufgaben der Kirchenbezirke Ulm und Blaubeuren und damit deren Kirchengemeinden wahrnimmt. Unsere Mitarbeiter sind erfahren, kompetent und mit Herz und Seele bei der Arbeit.

Spenden für den Evangelischen Diakonieverband Ulm/Alb-Donau