Projekt Demenz, eine ältere, lächelnde Dame im Nachhemd

Demenz in der Coronakrise

Helfen, wenn andere Menschen vergessen

 

Mehr als 1300 Menschen sind in Ulm an Demenz erkrankt. Die Tendenz ist steigend. Oft bemerken Angehörige zunächst Persönlichkeitsveränderung beim Betroffenen. Es folgt oft ein langer und herausfordernder Weg bis die Diagnose gestellt ist.

Für Angehörige, Partner/-in und Familien ist die Alltagsbewältigung über einen längeren Zeitraum alleine gar nicht oder nur teilweise leistbar.

Demenz Partner ist eine Initiative der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Wir helfen, Wissen über Demenzerkrankungen zu verbreiten und das Verständnis für Menschen mit Demenz und ihre Familien zu fördern. ProjektDEMENZ Ulm bietet Basiskurse zum Thema Demenz an, sie können sich mit ihrer Organisation, mit ihrer Filiale oder ihrem Verein anmelden.

Auf den folgendenen Seiten unserer Homepage erfahren Sie mehr über unsere Arbeit beim ProjektDEMENZ. Mögen Sie dabei auf hilfreiche und interessante Informationen stoßen.

Ihr ProjektDEMENZ Team

  • add_circle DEMENZ Wegweiser - Hilfen, schnell und übersichtlich

    Im DEMENZ Wegweiser haben wir die Beratungs- und Hilfsangebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige in der Stadt Ulm zusammengefasst. Verschiedene Institutionen und Personen können im Verlauf einer Demenz für Betroffene und Angehörige wichtig werden. Sei des durch Beratung, Entlastung in der Pflege oder in der Alltagsbewältigung. Einen Einblick in diese kleine handliche Broschüre können Sie sich unter folgendem Link verschaffen.

  • add_circle Die Idee eines Netzwerks

    Für Betroffene und Angehörige stellt der Verdacht und die Diagnose einer Demenzerkrankung eine große Herausforderung dar. Die auftretenden Sorgen und Befürchtungen gilt es zu bewältigen, wobei viel Kraft und Geduld erforderlich sind.
    Das ProjektDEMENZ versuchte in seiner Projektphase genau an diesem Punkt zu unterstützen, indem:

    • vorhandene Angebote für Betroffenen und Angehörige in der Stadt Ulm in einer Broschüre gebündelt wurden (siehe DEMENZ Wegweiser)
    • in der Beratung über diese Angebote informiert wurde
    • Gesprächscafés für Angehörige etabliert wurden
    • Möglichkeiten geschaffen wurden, diese Angebote wahrzunehmen
    • in Gremien mitgearbeitet wurde, um die Anliegen und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen transparent zu machen und Strukturen bei der Bewältigung der Krankheit zu schaffen
    • mit Veranstaltungen und Schulungen, die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisiert wurde

    Netzwerke sind für das ProjektDEMENZ auch nach Beendigung der Projektphase noch elementar. Wir verstehen uns als Teil eines großen Netzwerkes (das aus vielen Stellen, Gremien, Einrichtungen,... besteht). Die Erfahrungen und das Wissen, die sich aus dieser Gremienarbeit ergibt, geben wir an Betroffene und Angehörige weiter und unterstützen und begleiten bei der individuellen Gestaltung des erforderlichen Netzes jeder Person.

    Eine wachsende Aufgabe ist die Schulung von Personen, die aufgrund ihrer beruflichen oder freiwilligen Tätigkeit, in Kontakt mit Menschen mit Demenz treten. Dies sind z.B. Mitarbeitende von Nachbarschaftshilfen, in Sozialstationen oder in Pflegeeinrichtungen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Anfragen von Arbeitskreisen und Interessengruppen, die sich aktiv mit dem Thema auseinandersetzen und Informationen von Fachleuten einholen wollen. Auch dies sehen wir als weiteren und wichtigen Teil, um das Netz für Menschen mit Demenz zu vergrößern.

  • add_circle EmpowerMenz: Gemeinsam gegen das Vergessen - Digitales Meeting 2020

    Pressemitteilung
    vom 20. Oktober 2020
    EmpowerMenz: Gemeinsam gegen das Vergessen

    Ab sofort bietet das Netzwerk in der D-A-CH-Region telefonische Beratung für Initiatoren einer Selbsthilfegruppe für Menschen mit Vergesslichkeit an

    Stuttgart. Eigentlich wollten die Mitglieder von EmpowerMenz, meist Menschen mit einer kognitiven Einschränkung und Moderatoren/Innen von unterstützten Selbsthilfegruppen für Menschen mit Vergesslichkeit, sich bei einem realen Treffen im Raum Stuttgart wiedersehen, doch die stetig wachsenden CoronaInfektionen ließen das nicht zu. Zu hoch war das Risiko für die Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ihr geplantes Treffen wollten sie trotzdem nicht ausfallen lassen und so kamen sie am 15. und 16.Oktober zu einem digitalen Meeting zusammen. An beiden Tagen wurde viel diskutiert und bislang Unausgesprochenes thematisiert. Besonders Demenzbetroffene bekamen in der Gruppe die Möglichkeit, sich frei mitzuteilen. „Dass Menschen mit Gedächtnisproblemen aktiv über ihre Angelegenheiten sprechen und sich austauschen, hat leider bis heute immer noch Seltenheitswert. EmpowerMenz bietet ihnen einen solchen Rahmen und ist daher Ausdruck gelebter Teilhabe“, sagte Peter Wißmann, einer der Koordinator des Netzwerks. Bei einem einfachen Austauschtreffen blieb es nicht, es wurden auch Beschlüsse gefasst: EmpowerMenz bietet ab sofort für alle, die Interesse haben, eine unterstützte Selbsthilfegruppe für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen zu initiieren, telefonische Beratung an. Betroffene Personen, berufliche Helfer aus Vereinen und Verbänden sowie aus Gemeinden oder Städten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich so kostenfrei informieren.

    Außerdem will sich EmpowerMenz künftig für das Recht auf eine persönliche Assistenz für Menschen mit Vergesslichkeit stark machen. „Eine solche persönliche Assistenz gibt es für Menschen mit einer körperlichen Behinderung, aber nicht für Men- schen mit Gedächtnisproblemen. Menschen mit einer kognitiven Einschränkung sind im Alltag genauso auf Hilfe angewiesen. Das sieht man auch an einigen unserer Mitglieder, die an dem Treffen gar nicht hätten teilnehmen können, wenn sie nicht beispielsweise die Unterstützung ihres Partners oder ihrer Partnerin hätten“, betonte Wißmann. Bei ihrem nächsten Arbeitstreffen wollen die Netzwerkmitglieder deshalb eine Strategie ausarbeiten, um mit ihrem Anliegen an die politische Ebene heranzutreten. Des Weiteren will sich EmpowerMenz dem Thema „Peer-to-Peer-Unterstützung“ annehmen. Peer-to-Peer bedeutet, so Peter Wißmann, dass nicht Professionelle, sondern Demenzbetroffene andere Betroffene beraten und unterstützen. Hierzu wollen die Netzwerkmitglieder zeitnah Vorschläge entwickeln und erproben. Das digitale Treffen stieß bei den Teilnehmern auf positive Resonanz. Jeder konnte für sich etwas mitnehmen, so auch die Moderatorin der unterstützen Selbsthilfegruppe aus Stuttgart, Dr. Anja Rutenkröger von Demenz Support Stuttgart: „Ich konnte verschiedene Aspekte aus der Veranstaltung mitnehmen. Besonders den Ansatz der persönlichen Assistenz wollen wir gerne in der Gruppe vertiefen.“

    Abschließend sagte Peter Wißmann: „Unser Treffen hat wieder einmal gezeigt, wie gut sich Menschen in eigener Sache engagieren können. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr unterstützte Selbsthilfegruppen für Menschen mit Vergesslichkeit entstehen und bei EmpowerMenz mitmachen würden.“ Das nächste Arbeitstreffen – wieder in Form eines digitalen Meetings – findet am 3.Dezember 2020 statt. Neue Interessenten – also unterstützte Selbsthilfegruppen –, die daran teilnehmen möchten, melden sich bitte bei info@empowermenz.com an. Weitere Informationen zu EmpowerMenz finden Sie auf www.empowermenz.com. Fragen zum Netzwerk richten Sie an die beiden Koordinatoren:

    Peter Wißmann (Stuttgart)
    p.wissmanndontospamme@gowaway.demenz-support.de
    Telefon: +49 711 99787 10

    Christina Pletzer (Innsbruck)
    c.pletzer.caritasdontospamme@gowaway.dibk.at
    Telefon: +43 676 8730 6301

    Fragen rund um die unterstützte Selbsthilfegruppe in Stuttgart richten sich an:
    Dr. Anja Rutenkröger (Demenz Support Stuttgart) 
    a.rutenkroegerdontospamme@gowaway.demenz-support.de
    Telefon: +49 (0) 711 / 99787-19

    Christina Kuhn (Demenz Support Stuttgart)
    c.kuhndontospamme@gowaway.demenz-support.de
    Telefon: +49 (0) 711 / 99787-13

    www.empowermenz.com


EmpowerMenz 2019

 
Logo Projekt Demenz Ulm
  • add_circle Die Natur ins Haus holen

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Tipps für lange Wochenenden
  • add_circle Stark und beweglich bleiben

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Links zu tollen Seiten mit Spielen
  • add_circle Das große Volksliederquiz

    Unser heutiger Tipp führt Sie auf die Seite "Mal-alt-werden.de" Dort finden Sie das große Volksliederquiz mit 50 tollen Rätselkarten.

    mal-alt-werden.de/das-grosse-volksliederquiz-mit-50-tollen-raetselkarten/

  • add_circle Einen Stammbaum erstellen

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Singen tut gut

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Wandern in der Natur

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Waffeln backen
  • add_circle Raus in den Garten

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Brettspiele als Herausforderung

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Mit Bildkarten spielen

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Essen zubereiten

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Puzzle basteln

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Vögel beobachten

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Collagen basteln

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Pflanzen eintopfen

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Karten mit Pressblumen

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Schilder als Gedächtnisstütze

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Musik hören

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Minigarten fürs Fensterbrett

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Abstrakte Collage - Tipp vom 1. April

    Anleitung zum Download nur für den privaten Gebrauch.
    Aus dem Buch: Aktiv leben mit Alzheimer und Demenz
    © Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

  • add_circle Aktivitäten im Freien

    • Spaziergänge, lenken ab und machen den Kopf frei
    • Gartenarbeit, ermöglicht körperliche Aktivität
    • Rad fahren
    • Naturmaterial sammeln (Blüten, Blätter, kleine Steine und Stöckchen,…) und eine Collage machen
  • add_circle Aktivitäten im Haus

    • Ein Puzzle legen
    • Sprichwörter zu Zweit aufsagen, z.B. „Morgenstund“ – „hat Gold im Mund“
    • Brett- bzw. Würfel- und Kartenspiele machen
    • Malen z.B. Mandala - Kreuzworträtsel und Sudoku
    • Eine Tiersendung im TV anschauen
    • Fotoalbum anschauen
  • add_circle ABC - Liste

    Zum Download finden Sie eine Seite mit den Buchstaben des Alphabets. Sie können mündlich oder schriftlich Vornamen (weiblich, männlich), Pflanzen, Tiere,… einfügen.

    Download

  • add_circle Aktivitäten in der Küche

    • Kekse backen, Teig kneten, Formen ausstechen
    • Gemeinsam kochen, Obst schälen, Gemüse schneiden